fantasyseiten

Grim

Hinterlasse einen Kommentar

Gesa Schwartz
Grim: Das Siegel des Feuers – Band 1

  • Gebundene Ausgabe: 688 Seiten
  • Verlag: Egmont Lyx (15. März 2010)
  • ISBN-13: 978-3802583032

» zum Buch

»“Du hast dich mit einem Menschen getroffen. Mit einem Menschen, Moira! Du hast mit ihm gesprochen, in unserer Sprache, und du hast ihm was gegeben.Warum?“
„Er ist ein Freund“, sagte sie leise. Grim stieß die Luft aus. „Gargoyles haben keine Freunde unter Menschen“, grolle er und bemühte sich den größtmöglichen Grad an Verachtung in seiner Stimme mitschwingen zu lassen.«

Kurzbeschreibung:
Der Pariser Gargoyle Grim ist ein Schattenflügler, seine Aufgabe ist es, das steinerne Gesetz zu wahren, dass niemals ein Mensch von der Existenz seines Volkes erfahren darf. Eines Tages begegnet ihm die junge Sterbliche Mia, die über eine besondere Gabe verfügt: Sie ist eine Seherin des Möglichen. Mia gerät in den Besitz eines rätselhaften Pergaments, das mit merkwürdigen Schriftzeichen bedeckt ist, die sie nicht entziffern kann. Gemeinsam mit Grim beschließt sie, dem Geheimnis des Pergaments auf die Spur zu kommen. Da erreicht sie die Nachricht, dass der Gargoylekönig in Paris gestürzt wurde. Das Gleichgewicht der Mächte verschiebt sich auf gefährliche Weise. Um die Gargoyles vor einer Schreckensherrschaft zu bewahren, muss Mia ihre schlummernden Kräfte erwecken.

Über den Autor
Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat Deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Ihr besonderes Interesse galt seit jeher dem Genre der Phantastik. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler. Sie lebt in der Nähe von Hamburg.

Meine Meinung:
Ein Buch voller Spannung, rasanten Kämpfen, Magie und Liebe. Die Liebe von Mia zu ihrem gestorbenen Vater und ganz besonders ihrem Bruder Jakob. Auch die langsam aufkommende Zuneigung zu Grim, dem Gargoyle. Gemeinsam durchstehen Sie größte Gefahren und Abenteuer. Wundervoll geschrieben. Man fällt regelrecht mit den ersten Seiten in die Geschichte und möchte am liebsten selbst mit Grim durch die Straßen von Ghrogonia, die verborgene Gargoyle-Stadt unter Paris, streichen.
Das Buch wirkt auf den ersten Blick extrem dick, jedoch ist die Schrift recht groß und es ist in relativ kleinen Kapiteln unterteilt, die recht zügig zu lesen sind.

Fazit:
Geniales Buch, was sich seit langem mal wieder als Page-turner erwies. Der 2. Band steht bei mir schon in den Startlöchern 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s