fantasyseiten


Hinterlasse einen Kommentar

Neue Bücher im Februar

Februar ist nun auch schon zu Ende. Da bin ich aber gar nicht böse, es kann nun wirklich endlich Frühling werden. Bei uns liegt zu allem Überfluss auch noch richtig viel Schnee. 😦

Da der Februar ein doch eher kurzer Monat war, dachte ich mir: Ich nehme mir nicht ganz so viel vor, weil ich eh schon 2 Wältzer mit Sonea und City of Fallen Angels auf dem Plan hatte. Daher nahm ich mir noch Wings – Der mysteriöse Mr. Spines vor. Diese Bücher habe ich trotz einiger Tage ohne Lesen (ich war arbeitstechnisch auf Messe unterwegs) geschafft. Zu allem Übel hat es mich dann noch 2 Wochen gesundheitlich mit einer fiesen Grippe komplett ausgeknocked. Da konnte ich gar nichts machen, außer Hörspiel hören und selbst da schief ich nach 5 Minuten ein. Jetzt geht’s zum Glück besser und ich hol einiges auf dem Blog nach. Langer Rede – kurzer Sinn: Hier meine neuen Bücher!

buecher_februar2013

4 neue Bücher
  6 gelesene Bücher im Februar
aktueller SUB 52

Challenge-Update:
Yeahh es lief diesen Monat besser als gedacht. 2 Wälzer habe ich gelesen (Sonea und City of Fallen Angels) und beide auch rezensiert.
Sonea zählte gleichzeitig auch zu meiner Reihen-Challenge. Diese Reihe ist nun vollständig. *hüpf*


Hinterlasse einen Kommentar

[Verlagsvorstellung] bloomoon

Hi ihr Lieben,

es ist nun wieder einmal Zeit einen Verlag vorzustellen. Heute möchte ich dazu die Gelegenheit nutzen, einen super neuen und interessanten Verlag näher zu bringen. Er heißt bloomoon. Ist das nicht ein toller Name? Und selbst das Logo sieht klasse aus, aber seht selbst:

bloomoon

bloomoon meint über sich folgendes:

bloomoon ist das neue Imprint für Jugendliteratur aus dem Hause arsEdition für Preteens ab zehn Jahren sowie für Junge Erwachsene. Ob einfühlsame ‚Coming of Age‘-Geschichte oder Liebesroman mit Social Media-Bezug, Humoriges aus dem Jungenalltag oder mitreißender Thriller mit Gänsehaut-Effekt – bloomoon ist bewusst vielfältig. Unsere Autoren beschreiben die Dinge aus ihrer jeweils eigenen Perspektive und öffnen dem Leser damit Türen zu anderen Erfahrungswelten. Durch welche er geht, ist ihm selbst überlassen – er kann sich mit unseren Büchern wegträumen in entlegene und skurrile Welten oder hierbleiben, ganz nah dran an der Wirklichkeit. Denn sowohl atemberaubende Biografien, fesselnde Thriller, leise Töne oder lautes Herzklopfen haben im neuen Imprint von arsEdition Platz.

Mehr Informationen und tolle Aktionen findet ihr auf www.bloomoon-verlag.de und www.facebook.com/bloomoonVerlag !

Ich habe natürlich auch gleich im Verlagsprogramm gestöbert und einige Bücher mir ausgeguckt, welche auch schon auf meiner Wunschliste gewandert sind. Ohje, es hört nicht auf! Aus dem aktuellen bloomoon-Verlagsprogramm wünsche ich mir aus allen Februar-Titeln, dass „Das Haus am Abgrund“ demnächst bei Blogg dein Buch präsentiert wird.
Hier gleich die Randdaten zum Buch:

Assassino-CoverSusanne Gerdom
Das Haus am Abgrund

In ewiger Nacht gefangen
„Das Haus. Es scheint mit einer leisen, lockend süßen Stimme nach mir zu rufen. Komm her, mein Freund. Komm in meine Arme. Lass dich fressen …“ Wie ein bedrohlicher Schatten thront Heathcote Manor über den windumtosten Klippen. Dort walten böse Mächte, erzählt man sich im Dorf, dort wohnt der Teufel – und er hat Böses vor!Der 16-jährige, unheilbar kranke Adrian kam mit seinen Vätern in das kleine Dorf an der kornischen Küste, um Ruhe zu finden – vor seiner unheilbaren Krankheit und den geisterhaften Erscheinungen, die ihn verfolgen. Doch dem schaurigen Gemäuer kann er sich nicht entziehen – ebenso wenig wie die gleichaltrige Nova. Welch böser Fluch wohnt dem Haus tatsächlich inne? Adrian beginnt zu recherchieren. Halluzinationen und Wirklichkeit vermischen sich – und dann steht er vor den furchtbaren Trümmern der Vergangenheit… Gibt es ein Entrinnen?

Ab 14 Jahren / 400 Seiten
21 cm x 14,5 cm
14,99 € [D], 15,50 € [A], CHF 21,90 inkl. MwSt.
ISBN: 978-3-7607-8666-7
Erschienen am 05.02.2013

Buch kaufen?

Ich hoffe, diese Verlagsvorstellung regt euch zum Stöbern an! Es lohnt sich!
Bis demnächst! *wink* 🙂


Hinterlasse einen Kommentar

Meeresflüstern

Patricia Schrödermeeresfluestern

  • Verlag: Coppenrath Verlag
  • ISBN-13: 978-3649603191
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 416
  • Erscheinungsdatum:Januar 2012
  • Genre: Jugendfantasy
  • Reihe: 1 / 3

Kurzbeschreibung:
Wie ein Geschöpf aus dem Meer taucht Gordian eines Tages vor Elodie auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Seitdem kann sie nicht aufhören, an ihn zu denken, an seinen türkisgrünen Blick, seine Hände, die sie neugierig berühren. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist.
Eine berauschende Liebessaga vor der atemberaubenden Küste Guernseys – Auftakt einer mitreißenden Meerestrilogie.

Über den Autor:
Patricia Schröder, geb. 1960, wuchs in Düsseldorf auf. Sie studierte Textildesign und arbeitete einige Jahre in diesem Beruf. Als ihre Kinder zur Welt kamen, zog sie sich in den Norden auf eine kleine Warft zurück. Anfangs vermisste sie den Trubel der Stadt, und so fing sie an, sich Geschichten auszudenken. Mittlerweile gehört sie zu den bekanntesten Kinder- und Jugendbuchautorinnen in Deutschland und hat schon zahlreiche Romane veröffentlicht und engagiert sich für die Leseförderung. Für Veranstaltungen mit dem neuen Vorlesekonzept ‚Erst ich ein Stück, dann du‘ beispielsweise hat sich die renommierte Autorin etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Sie tritt mit Handpuppen auf, die jeweils den Part des weniger geübten Lesers übernehmen. Auf diese Weise werden Leseanfänger ermutigt, interaktiv in die Lesung einzusteigen.

Meine Meinung:
Handlung und Schauplätze:
Das perfekte Sommerbuch! Ok, ich gebe zu, ich habe es nicht im Sommer sondern im tiefsten Januar gelesen, aber ich wünschte, ich hätte es im Sommer zur Hand genommen. Es wäre noch besser gewesen.
Aber erstmal zur Handlung: Die Geschichte spielt auf Guernsey, einer vor Frankreich liegenden Kanalinsel. Hier passieren seltsame Morde und Elodie und ihre Freunde versuchen dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.
Die Kanalinseln und die gesamte Umgebung sind echt klasse beschrieben. Als Leser kann man sich ein sehr genaues Bild von der Gegend machen und sich somit richtig gut in die Handlung hineinversetzen. Beim Lesen spürt man regelrecht das Salz auf der Haut und hört das Rauschen des Meeres.
Jedoch endet das Buch in einem fiesen Cliffhanger, wo man am liebsten weiterlesen möchte, weil man glaubt, Elodie und ihre Freunde sind kurz davor das Rätsel zu lösen.

Charaktere:
Elodie hat einen sehr großen Schicksalsschlag hinter sich, ihr Vater ist gestorben. Um Elodie somit aus den Alltagstrott heraus- und auf andere Gedanken zu bringen, schlägt ihre Mutter vor, dass Elodie ihre Tante auf den Kanalinseln besuchen geht. Das macht Elodie dann auch und findet auf der Insel schnell Anschluss und neue Freunde. Zur besten Freundin entwickelt sich Ruby. Sie ist sehr aufgeschlossen, interessiert sich für fast alles und bringt Elodie sehr schnell zum Lachen.
Witzig war auch die Kommunikation mit Elodies bester Freundin zu Hause. Hier schrieben die Mädchen sehr oft SMS oder per facebook-Chat. Es ist irgendwie cool, wenn so alltägliche moderne Dinge in Büchern ihren Platz finden. Und die Dialoge der beiden waren echt zum Schreien komisch.
Elodie schwärmt natürlich auch für einen Jungen, den sie auf der Insel kennen lernt: Gordian
Er sieht sehr gut aus und mag Elodie auch offensichtlich. Jedoch ist er bei bestimmten Themen sehr verschlossen und geheimnisvoll. Wird Elodie sein Geheimnis ergründen? Wird die Clique den brutalen Morden auf die Schliche kommen? Und wer ist eigentlich Javen Spinx und was hat er für eine Verbindung zu ihrer Mutter in Deutschland?

Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr bildhaft und fließend zu lesen. Teilweise sind ein paar verwirrende Passagen enthalten, die sich aber dann zum Teil (!) aufklären. Leider nicht vollständig, aber da es eine Reihe ist, muss sich die Autorin ja noch etwas aufsparen. 😉

Cover:
Ich gebe zu, das Buch war ein reiner Coverkauf, aber ist es nicht toll? Das Cover hat perfekt den Inhalt wiedergegeben. Es ist Meeresblau und besitzt als extra Hingucker glitzernde „Salzkristalle“ darauf. Ich würde sogar behaupten, dass es das schönste Cover ist, welches ich bei meinen doch nun sehr vielen Büchern besitze!

Fazit:
Das perfekte Sommerbuch! Ich konnte mich in die Geschichte so super hineinversetzen. Ich hörte regelrecht das Meer rauschen und schmeckte das Salzwasser auf meinen Lippen. Ein echter Sommertipp, welcher alle guten Eigenschaften leichter Sommerlektüre besitzt: Meer, Strand, Freundschaft und ein tiefgründiges und mörderisches Geheimnis…

Grundidee 5/5
Umschreibungen 4/5
Schreibstil 4/5
Spannung 5/5
Emotionen 4/5
Charaktere 4/5
Liebesgeschichte 3/5

Die Feuerkämpferin

Reihenfolge der Buchtitel:
Meeresflüstern
Meeresrauschen
Meerestosen (erscheint laut Buchwebseite im Juni 2013)

Trailer:

zur Buchwebseite:
www.meeresfluestern.de

zur Verlagswebseite:
www.coppenrath.de

zur Autorenwebseite:
patricia-schroeder.de

Buch kaufen?


Hinterlasse einen Kommentar

Ruht das Licht

Maggie Stiefvaterruht_das_licht

  • Verlag: Script5
  • ISBN-13: 978-3839001189
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 400
  • Erscheinungsdatum: 1. September 2011
  • Genre: Jugendfantasy (Romantasy)
  • Originaltitel: linger
  • Reihe: 2 / 3

Kurzbeschreibung:
Obwohl alles verloren schien, ist Sam zu Grace zurückgekehrt. Er hat den Wolf in sich besiegt und jetzt liegt ein ganzes Leben in seiner Menschengestalt vor ihm. Doch nun ist es Grace, deren Zukunft ungewiss erscheint. Sie, die sich ihrer menschlichen Haut immer so sicher war, hört nachts die Stimmen der Wölfe und weiß: Sie rufen nach ihr.
Wogegen Grace sich mit aller Macht wehrt, wäre Cole hochwillkommen. Cole wünscht sich nur eines: Vergessen. Vergessen, wer er ist. Vergessen, was er getan hat. Die Wolfshaut ist seine Zuflucht. Doch trotz der eisigen Kälte gelingt es ihm nicht, die Wolfsgestalt dauerhaft anzunehmen.
Als Coles Vergangenheit ihn einholt und sich immer mehr neugierige Augen auf die Wölfe richten, muss Sam zusehen, wie seine Welt zerbricht: Das Rudel schwebt in größter Gefahr und Grace hält nur noch die Liebe zu ihm in ihrem menschlichen Leben. Sam ahnt, dass der Wolf in ihr eines Tages siegen wird.

Über den Autor:
Maggie Stiefvater, geboren im November 1981 in Virginia, verlebte eine nach eigenen Worten sehr chaotische aber sehr kreative und musisch geprägte Kindheit und Jugend. Nach dem College versuchte sie u.a. als Kellnerin, Zeichenlehrerin beruflich Fuß zu fassen. Doch sehr bald schon meldeten sich ihre kreativen Talente und verlangten, ausgelebt zu werden – zunächst als Musikerin und Songwriterin, dann zunehmend als bildende Künstlerin. Für ihre künstlerischen Arbeiten wurde sie inzwischen mit einigen wichtigen Preisen ausgezeichnet. Seit 2007 hat sich Stiefvater aufs Schreiben konzentriert und zählt inzwischen zu den erfolgreichsten Autorinnen der Romantasy.

Meine Meinung:
Handlung und Schauplätze:
Die ganze Handlung wird wieder aus der Sicht von Grace, Sam, Cole und Isabel geschildert.
Leider wird auf der ersten Seite schon die Handlung des ganzen Buches preisgegeben: Grace wird sich in einen Wolf verwandeln…
So und das war’s schon. Mehr passiert auch nicht auf den ganzen 400 Seiten. Nichts! Das war’s!
Das hat mich schon als Leser etwas frustriert, da die Charaktere leider auch nicht mehr so liebenswert wie im ersten Band waren.
Wäre diese Reihe nicht Teil meiner Reihen-Challenge würde ich sie wohl hier abbrechen, da ich gemerkt habe, dass ich eher doch actionreiche Bücher lesen möchte.

Charaktere:
Sam und Grace reden eigentlich nicht miteinander. Sie merken, dass der jeweils andere sich nicht gut fühlt, aber sie sprechen sich nicht aus. Sam fühlt zwar, dass Grace es schlecht geht, fragt aber auch nicht nach. Er macht sich nur Sorgen. Das ist für mich sehr unverständlich und nicht nachvollziehbar gewesen, da er Grace ja so sehr liebt.
Cole und Isabel sind zwei weitere Charaktere, die aus ihrer Sicht die Handlung schildern. Cole ist zwar ein sehr interessanter Protagonist, jedoch kann er auch mit seinem Selbsthass ganz schön nerven. Er interessiert sich nur für sich und bringt somit sogar seinen besten Freund in große Gefahr…
Isabel ist Hals über Kopf in Cole verliebt, will es sich aber nicht eingestehen. Die Beziehung der beiden kam für mich auch nicht so richtig authentisch rüber. Für mich hat es sich so angefühlt, als ob die Autorin einen Lückenfüller für die weitere Geschichte um Sam und Grace gesucht hat.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist wieder sehr gefühlvoll und melancholisch verträumt. Wie gehabt knüpft Maggie Stiefvater schreibtechnisch an Band eins perfekt an. Es passt durch seine Geschichte perfekt in den kalten Winter. Für den Sommer ist dieses Buch eher nichts, denn es wird nicht diese schaurig kalte und doch so schöne Stimmung aufkommen.

Verwirrend fand ich diesmal, dass die Sichtweise der Erzähler innerhalb eines Kapitels gleich mehrmals wechselten. Im Band eins war jedes Kapitel einen einzelnen Charakter „gewidmet“, also aus seiner Sicht geschrieben. Im Folgeband nun wechselt die Erzählweise in manchen Kapiteln gleich 3mal. Das war für mich zu viel. 🙂

Cover:
Der schimmernde Schutzumschlag ist wieder wunderschön aufgemacht. Es schimmert genau so perlmuttfarben wie der erste Band. Es ist diesmal jedoch in winterlichen Tönen gehalten, da das Buch im Winter spielt. Ein Hingucker ist auch wieder das „Innenleben“!

Fazit:
Leider ein schwächerer Folgeband, der mich nicht überzeugen konnte. Es wurde zu viel auf der ersten Seite verraten und im Buch passierte eigentlich nichts weiter. Auch die Protagonisten konnten mich nicht überzeugen und waren eher flach im Vergleich zum sehr guten Auftaktband „Nach dem Sommer“.

Grundidee 5/5
Umschreibungen 4/5
Schreibstil 5/5
Spannung 3/5
Emotionen 3/5
Charaktere 3/5
Liebesgeschichte 3,5/5

3,5sterne

Reihenfolge der Buchtitel:
Nach dem Sommer (Rezension)
Ruht das Licht
In deinen Augen

zur Buchwebseite:
www.script5.de/titel/titel-8681_ruht_das_licht.html

zur Verlagswebseite:
www.script5.de

zur Autorenwebseite:
maggiestiefvater.com

Buch kaufen?