fantasyseiten


Hinterlasse einen Kommentar

Elixirium – Das gefährliche Erbe des Apothekers

Maile Meloyelixirium

  • Verlag: Coppenrath Verlag
  • ISBN-13: 978-3649611547
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 400
  • Erscheinungsdatum: Januar 2013
  • Genre: Abenteuer, Historie, Fantasy
  • Originaltitel: The Apothecary

Buch kaufen?

Kurzbeschreibung:
An der verschlossenen Eingangstür wurde heftig gerüttelt. „Sie sind da!“, rief der Apotheker. Hastig zog er ein großes gebundenes Buch aus dem Regal. „Ihr müsst die Pharmacopeia in Sicherheit bringen.“ Benjamin sah seinen Vater fragend an. „Vor wem sollen wir sie in Sicherheit bringen?“ „Vor jedem, der nach ihr sucht.“ Eigentlich hat sich Janie das Leben in ihrer neuen Heimatstadt grau und langweilig vorgestellt. Doch das Buch, das ihnen von Benjamins Vater anvertraut wird, entpuppt sich als eine wertvolle Sammlung von alchemistischem Geheimwissen, das die Welt für immer verändern kann. Aber nicht nur dubiose Wissenschaftler sind hinter der Pharmacopeia her – Janie und Benjamin müssen es mit weit schlimmeren Gegnern aufnehmen.

Über den Autor:
Maile Meloy wurde 1972 in Helena/ Montana geboren und lebt heute in Los Angeles. Ihr Roman „Lügner und Heilige“ stand 2005 auf der Shortlist für den Orange Prize und ihre Kurzgeschichtensammlung „Both Ways Is The Only Way I want It“ wurde von der New York Times Book Review und der Los Angeles Times zu einem der 10 besten Bücher 2009 gewählt. Meloys erstes Jugendbuch „Elixirium“ schaffte es 2011 in die Top 40 von Publisher Weekly. Die Autorin wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet und erhielt 2004 das Guggenheim-Stipendium.

Meine Meinung:
Handlung und Schauplätze:

Juhu, ein Buch, welches sich um ein geheimnisvolles Buch dreht. Da muss bei jedem Buchliebhaber doch das Herz höher schlagen. 🙂

Die Handlung des Buches startet in Kalifornien. Hier wohnen Janie und ihre Eltern. Doch schon nach kurzer Zeit überschlagen sich die Ereignisse und die Familie muss sich vor der Regierung verstecken. Sie beschließen nach London zu gehen. Das London der Nachkriegszeit hat die Autorin sehr gut beschrieben. Man kann sich richtig in die Lage der Familie versetzten, welche Probleme sie haben, rationierte Nahrung mit Essenskarten zu erhalten oder die kleine Wohnung warm zu bekommen. Auch wie London im Krieg zerstört wurde, beschreibt die Autorin sehr detailliert. Man bekommt so ganz nebenbei historische Fakten vermittelt. Aus diesem Grund würde ich das Buch besonders für Kinder empfehlen. Auch politische Ansichten und Umstände der unterschiedlichen Länder werden toll wieder gegeben. Hier wird vor allem der Konflikt USA zur Sowjetunion und Deutschland aufgerollt.

Ich hätte nicht gedacht, dass das Buch in der Nachkriegszeit spielt und auch so viel darauf eingeht. Bücher, die vom Krieg handeln, meide ich eigentlich, da ich zu viele Eindrücke von meinem Opa vermittelt bekam. Aus der Beschreibung war dies aber nicht ersichtlich. Aber nichts desto trotz war das Buch sehr spannend und mitreißend geschildert und ich bin froh, dass ich es gelesen habe.

Was ich nicht ganz so gut umgesetzt fand ist, dass die Kinder ein paar mal in richtigen Schwierigkeiten steckten und wie aus dem Nichts eine Person auftauchte, die die Zeit anhalten konnte und somit beide rettete. Hier kam es mir vor, als hätte die Autorin keine Idee, wie sie ihre beiden Protagonisten da heraus bekommen sollte, also wurde einfach ganz nebenbei die Zeit angehalten…

Charaktere:
Janie ist die Hauptperson der Story. Sie ist 14 Jahre alt und sehr aufgeweckt. Als die Familie nach London zieht, fühlt sie sich zunächst sehr einsam. Doch als sie Benjamin kennen lernt, wird das schüchterne Mädchen selbstbewusster und mutiger.

Benjamin ist der Sohn des geheimnisvollen Apothekers. Er soll später diesen Beruf übernehmen, doch Benjamin möchte lieber ein Spion werden. Aber er kennt nicht die verborgenen Geheimnisse seines Vaters.

Ich mochte beide Kinder sehr und hielt jedes mal den Atem an, wenn sie wiedermal in verzwickten Situationen steckten.

Der Apotheker war mir von Anfang an sympathisch. Er ist sehr hilfsbereit und kümmert sich liebevoll um seinen Sohn, auch wenn das nicht von Anfang an ersichtlich ist. Er hat ein großes Geheimnis, denn er kann mit Hilfe der Pharmacopeia Zaubertränke zubereiten.

Schreibstil:
Die ganze Geschichte ist aus Janies Sicht geschrieben. Somit bekommt der Leser einen sehr guten Eindruck in ihre Gedanken und Gefühle. Ich mag Bücher, welche aus der Sicht des Protagonisten geschrieben sind. Die Erzählweise ist sehr rasant und ereignisreich.

Cover / Buch:
Das Cover ist wirklich schön gestaltet. Es steht perfekt im Einklang mit der Handlung und Hardcover sind generell immer toll. 🙂 Aber das beste versteckt sich im Buch. Hier finden wir nicht nur bei den Kapitelanfängen wunderschön gestaltete Zeichnungen, sondern im Buch kommen immer wieder großflächige Darstellungen vor.

Fazit:
Ein echtes Leseerlebnis, welches nicht nur spannend und mitreißend erzählt wird, sondern auch sehr viel historisches Wissen der Nachkriegszeit ganz nebenbei vermittelt. Ein ganz toller Einzelband, welcher sehr begeistern kann, da sieht man über ein paar kleine Stolperer in der Geschichte gern hinweg.

Grundidee 4/5
Umschreibungen 4/5
Schreibstil 5/5
Spannung 4/5
Emotionen 5/5
Charaktere 5/5
Liebesgeschichte 4/5

4sterne

zur Buchwebseite:
shop.coppenrath.de/produkt/61154/elixirium

zur Verlagswebseite:
www.coppenrath.de

zur Autorenwebseite:
www.mailemeloy.com

Vielen Dank an den Coppenrath Verlag und an Blogg dein Buch, dass ich dieses spannende und wunderschöne Buch lesen durfte!

            

Advertisements