fantasyseiten


Hinterlasse einen Kommentar

Nach dem Sommer

Maggie Stiefvater

  • Verlag: Script5
  • ISBN-13: 978-3839001080
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 423
  • Erscheinungsdatum: 6. September 2010
  • Genre: Jugendfantasy (Romantasy)
  • Originaltitel: shiver
  • Reihe: 1/ 3

Kurzbeschreibung:
Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher und mit ihm den endgültigen Abschied.

Über den Autor:
Maggie Stiefvater, geboren im November 1981 in Virginia, verlebte eine nach eigenen Worten sehr chaotische aber sehr kreative und musisch geprägte Kindheit und Jugend. Nach dem College versuchte sie u.a. als Kellnerin, Zeichenlehrerin beruflich Fuß zu fassen. Doch sehr bald schon meldeten sich ihre kreativen Talente und verlangten, ausgelebt zu werden – zunächst als Musikerin und Songwriterin, dann zunehmend als bildende Künstlerin. Für ihre künstlerischen Arbeiten wurde sie inzwischen mit einigen wichtigen Preisen ausgezeichnet. Seit 2007 hat sich Stiefvater aufs Schreiben konzentriert und zählt inzwischen zu den erfolgreichsten Autorinnen der Romantasy.

Meine Meinung:
Handlung und Schauplätze:
Maggie Stiefvater erzählt uns hier eine wunderschöne, gefühlvolle und faszinierende Geschichte bei der man als Leser richtig mitfiebert. Es geht um Werwölfe, die sich jedoch nicht bei Vollmond, sondern bei eisigen Wintertemperaturen verwandeln. Für mich sind das zwar keine richtigen Werwölfe, denn im Buch sind sie auch als ganz „normale“ Wölfe beschrieben. Daher hatte ich sie mir auch als ganz „normale“ Wölfe vorgestellt. Das einzige menschliche was ihnen bei der Verwandlung bleibt sind ihre Augen und das könnte ihnen zum Verhängnis werden…

Die Handlung besteht eigentlich nur aus dem Tagesablauf von Grace und Sam. Es gibt so gut wie keine Action-Szenen, was diesem Buch aber überhaupt nicht schadet. Es handelt vom heranrückenden Winter und wie es immer kälter wird. Dagegen versuchen Sam und Grace anzukämpfen, denn Sam darf nicht frieren. Sonst würde er sich in einen Wolf verwandeln und vielleicht nie wieder ein Mensch werden. Als Leser spürt man förmlich die Anspannung der Protagonisten und man möchte einfach gar nicht aufhören zu lesen. Die winterlich kalte Stimmung ist so wundervoll beschrieben. Auch die Angabe der Temperatur über jedem neuen Kapitel lässt die Spannung wachsen. Man möchte einfach wissen wie es ausgeht.

Charaktere:
Grace ist noch Schülerin und liebt die Wölfe im Wald hinter ihrem Haus. Sie wurde als Kind einmal von einem Rudel im Garten angefallen, und seit dem hat sie eine ganz besondere Beziehung zu den Wölfen. Ganz besonders zu einem, mit seinen gelb-goldenen Augen. Jeden Tag im Winter kommt der Wolf an den Waldrand um Grace zu sehen. Im Sommer jedoch nie. Grace weiß nicht, dass sich die Wölfe im Sommer in ganz normale Menschen verwandeln.

Graces Eltern benehmen sich überhaupt nicht wie Eltern. Sie machen Grace keine Vorschriften, denn sie leben selbst noch wie Teenager. Daher ist Grace schon sehr selbstständig und hat sie ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein. Die 17-jährige ist ein sehr starker Charakter, denn Grace weiß ganz genau was sie will und kämpft auch dafür.

Sam ist ein Werwolf aus dem Rudel und genau der Wolf mit den goldenen Augen. Es ist bereits Spätherbst als Sam und Grace sich kennen und lieben lernen. Es wird immer kälter und bald befinden die beiden sich im Kampf gegen die Kälte. Sam darf sich nicht verwandeln, denn er könnte sonst vielleicht nie wieder zum Menschen werden.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr gefühlvoll, teilweise sogar melancholisch und verträumt. Es ist ein richtiges Mädchenbuch. Wunderschön geschrieben und perfekt für den Herbst oder Winter. Im Sommer würde ich dieses Buch eher nicht empfehlen, da sonst die schöne kalte Stimmung nicht komplett auf den Leser überspringt. 🙂

Besonders witzig fand ich, dass die Autorin wohl eine Liebe zu deutschen Gedichten hat, denn es wird sehr oft Rainer Maria Rilke zitiert. Das gibt dem Buch gleich nochmal etwas Besonderes, gerade weil man einige Gedichte aus Schulzeiten noch kennt.

Cover:
Der schimmernde Schutzumschlag ist wunderschön aufgemacht. Es schimmert perlmuttfarben und ist in herbstlichen Tönen gehalten. Die Geschichte spielt auch im Herbst, kurz vor dem Winter. Echt toll ist auch das Innenleben. Hier sind ganz zarte Blätter nochmal abgedruckt.

Fazit:
Ein wundervoller Auftaktband mit einer emotionsgeladenen und ausgefallenen Story. Ich kann verstehen, warum das Buch so gehyped wird. Es lohnt sich zu lesen, am besten an einem Herbsttag mit einer heißen Tasse Tee. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

Grundidee 5/5
Umschreibungen 4/5
Schreibstil 5/5
Spannung 3,5/5
Emotionen 5/5
Charaktere 5/5
Liebesgeschichte 5/5

Reihenfolge der Buchtitel:
Nach dem Sommer
Ruht das Licht
In deinen Augen

zur Buchwebseite:
http://www.maggiestiefvater.de/buecher/8629-nach_dem_sommer/

zur Verlagswebseite:
http://www.script5.de/

zur Autorenwebseite:
http://maggiestiefvater.com/

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

[TOP5] Cover 2012

Das Jahr neigt sich langsam aber sicher dem Ende. Also Zeit für ein Jahresresümee. Hier folgen nun die meiner Meinung nach fünf schönsten Cover von Büchern, die ich dieses Jahr gelesen habe. Sie sind in keiner speziellen Reihenfolge sortiert. Alle finde ich gleich schön und originell.

Grim – Das Siegel des Feuers steht eigentlich gleich für die ganze Buchreihe. Das Cover des zweiten Buches ist blau, der dritte Band grün. Besonders schön finde ich hier die Farbgestaltung und natürlich Grim selbst! Auch der Schriftzug in Gold ist besonders wirkungsvoll.

Der dritte Band der Plötzlich Fee-Reihe ist der schönste in der Reihe. Hier sind alle meine Liebslingfarben vereint: Blau und kühles Violett. Der Schriftzug „Plötzlich Fee“ ist mit glänzenden Spotlack herausgearbeitet. Echt klasse!

Nach dem Sommer ist der erste Band der Reihe „The Wolves of Mercy Falls“ von Maggie Stiefvater. Das Buchcover ist wundervoll detailliert ausgeschmückt. Es besitzt einen schimmernden Schutzumschlag und die Farbgestaltung erinnert wirklich an Herbst. Am besten gefällt mich hier jedoch der schön geschwungene Schriftzug des Titels.

Und hier noch ein schimmerndes Cover: Firelight der Auftaktband. Super ausgearbeitet und originell ist hier die Oberfläche des Covers. Es erinnert wirklich an Drachenhaut oder zumindest wie Drachenhaut sein könnte. 😉 Band zwei finde ich leider nicht mehr ganz so schön, da mir die Titelfigur nicht so gut gefällt, wie auf dem englischen Originalcover.


Daughter of Smoke and Bone ist etwas ganz besonderes, da das Buch auch „ausgezogen“ wundervoll gestaltet ist. Hier auf dem Buchdeckel ist nähmlich nochmal das Cover als Strichzeichnung abgebildet. Es passt wunderbar zum Inhalt, da die Protagonistin eine begabte Kunststudentin ist.


Hinterlasse einen Kommentar

[Neue Bücher] Geburtstagsbücher

Leider hatte ich diesen Monat noch nicht ganz so viel Zeit zum Lesen und Bloggen. Ich hatte Geburtstag und leider auch sehr viel Stress auf Arbeit. Doch hier meine tollen neuen Bücher, die ich zum Teil als Geburtstagsgeschenk bekommen und zum Teil mir selbst geschenkt habe. 😉

Ganz besonders freue ich mich auf Firelight, Uneartly und Plötzlich Fee – Das Geheimnis von Nimmernie.

Auch waren zwei wundervolle Bildbände dabei. USA-Bücher sammle ich besonders gern. Daher habe ich mir auch gleich das Buch „Ein Jahr in San Francisco“ gegönnt, da ich endlich nächstes Jahr 3 Wochen da Urlaub machen darf! *freu* Ich werde berichten!


Hinterlasse einen Kommentar

City of Glass

Cassandra Clare

  • Verlag: Arena Verlag
  • ISBN-13: 978-3401061344
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 728
  • Erscheinungsdatum: 15. August 2009
  • Genre: Jugendfantasy (Urbanfantasy)
  • Originaltitel: City of Glass
  • Reihe: 3 / 6

Kurzbeschreibung:
Urban Fantasy vom Feinsten: Nach dem großen Erfolg der ersten beiden Bände der Trilogie Chroniken der Unterwelt erscheint nun der mit Spannung erwartete dritte Band. Mit der brillanten Fortsetzung von City of Ashes lockt die New-York-Times-Bestsellerautorin ihre Leser zurück in die dunkle Schattenwelt von New York, wo neue fantastische Geschöpfe schon auf der Lauer liegen. Atemberaubend!

Über den Autor:
Cassandra Clare wurde in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Da ihre Familie ständig umzog, wurden Bücher ihre besten Freunde. Sie lebt heute mit ihrem Freund und zwei Katzen in Brooklyn, New York. City of Bones ist ihr Debütroman.

Meine Meinung:
Handlung und Schauplätze:
Die beiden Vorgängerbände spielten in New York City. Der dritte Band startet auch in der besagten Metropole, verlagert die Handlung jedoch sehr schnell nach Idris, die Welt der Schattenjäger. Handlungsmäßig startet der Plot voll durch. Die Geschichte ist mit einigen unerwarteten Wendungen versehen und zusätzlich vollgepackt mir actionreichen Kampfszenen und herzzerreißenden Dialogen zwischen Clary und Jace. Das Ende ist wirklich episch und der Leser kann sich sehr gut mit dem Handlungsverlauf und dem Ende abfinden. Trotzdem merkt man, dass noch weitere Bände folgen werden, da doch ein paar Fragen aufgeworfen werden: Ist Sebastian wirklich tot? Wird Clary nun zur Schattenjägerin ausgebildet? Wie geht es mit Clarys Mutter und Luke weiter?

Charaktere:
Die Geschichte lebt vor allem von seinen tollen, starken und extrem sympathischen Charakteren. Nicht nur die Hauptpersonen sind mit viele Liebe zum Detail beschrieben, sonder auch die Nebencharaktere schließt man sehr schnell ins Herz. Sehr toll fand ich hier zum Beispiel das Oberhaupt der Vampire, Raphael. Obwohl der Charakter oder das Wesen „Vampir“ mir nicht so sehr liegt, finde ich die Darstellung seiner Person sehr schön ausgearbeitet.

Zum anderen ist auch die schöne Beschreibung und Schilderung der Engel in der Story anzumerken. Hier merkt man, dass die Autorin ein besonderes Feingefühl im Schreiben besitzt, um die Engel auf der einen Seite wunderschön und zart, auf der anderen Seite extrem stark, mächtig und gebieterisch zu zeigen. Zusätzlich ist zu erwähnen, dass die Beschreibung der verschiedenen Dämonen sich deutlich verbessert hat. Im Vorgängerband fand ich die Schilderung der zahlreichen Arten noch sehr flach und ungenügend. Hier hat es die Autorin sehr viel besser gemacht!

Neben unseren altbekannten Freunden tritt noch ein neuer interessanter Charakter, Sebastian hinzu. Er birgt ein gewisses Geheimnis und spielt eine ganz besondere Rolle im Handlungsstrang.

Schreibstil:
Zum Schreibstil ist anzumerken, dass er teilweise doch recht salopp und jugendlich gehalten ist. Es werden sehr oft Wörter nicht komplett ausformuliert wie: „Ich werd dann mal nach Hause gehn!“ Zu Beginn ist es noch recht gewöhnungsbedürftig. Aber in den Vorgängerbänden war der Schreibstil schon genau so und man kommt trotzdem sehr schnell damit zurecht.

Teilweise werden Kampfszenen doch recht brutal, blutig und doch etwas eklig geschildert. Darauf sollte man sich doch gefasst machen.

Cover / Buch:
Das Hardcover ist sehr schwer und die Seiten sind doch recht dünn. Daher ist es doch echt anstrengend das Buch über längere Zeit zu halten. Ich musste es auf jeden Fall immer abstellen. 🙂

Fazit:
Eine absolute Leseempfehlung von meiner Seite. Dieses Bucht hat wirklich alles: Action, viele verschiedene Wesen, eine wundervolle Welt, Liebe, Freundschaft, Trauer und ganz viel mehr. Lasst euch von den vielen Seiten nicht abschrecken. Es lohnt sich!
Aber definitiv der Reihe nach lesen!

Grundidee 5+/5
Umschreibungen 4/5
Schreibstil 4/5
Spannung 5+/5
Emotionen 5/5
Charaktere 5+/5
Liebesgeschichte 4/5

Reihenfolge der Buchtitel:
City of Bones (Rezension)
City of Ashes (Rezension)
City of Class
City of Fallen Angels
City of Lost Souls (bisher nur in Englisch erschienen)

zur Buchwebseite:
www.arena-verlag.de/reihe/chroniken-der-unterwelt

zur Verlagswebseite:
www.arena-verlag.de

zur Autorenwebseite:
www.cassandraclare.com


Hinterlasse einen Kommentar

Smaragdgrün – Liebe geht durch alle Zeiten

Kerstin Gier

  • Verlag: Arena
  • ISBN-13: 978-3401063485
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 496
  • Erscheinungsdatum: 8. Dezember 2010
  • Genre: Jugendfantasy (Urbanfantasy)
  • Reihe: 3/ 3

Kurzbeschreibung:
Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann…

Über den Autor:
Kerstin Gier, geb. 1966, schreibt humorvolle Frauenbücher. Einige ihrer Titel waren monatelang auf den Bestsellerlisten. Die DeLIA-Preisträgerin lebt mit ihrer Familie im Bergischen Land.

Meine Meinung:
Handlung und Charaktere:
Wie lange haben Fans auf das Finale gewartet und ich muss ehrlich zugeben, es war sehr episch und rauschend.

Wie gewohnt spielt die Handlung in London. Von da aus werden auch wieder die Zeitreisen in die Vergangenheit unternommen. Gewn und Gideon tauchen wieder in rauschenden Ballnächten mit wunderschönen, prunkvollen Gewändern ein. Sie stellen sich nun endlich ihrem Rivalen und lösen das Rätsel um den Chronographen. Auch kommt Gwendolin einen unerwarteten Geheimnis ihrer Eltern auf die Schliche.

An den finalen Band habe ich sehr hohe Erwartungen gestellt. Zum Teil wurden diese erfüllt, zum Teil aber auch leider nicht. Ich kann mich mit dem Ende nicht ganz abfinden, da es doch ein richtiges „Zuckerwatte-Ende“ war, mit viel Schmalz und übertriebenen guten Ende. Aber ich will hier natürlich nichts im Detail verraten.

Eine Kleinigkeit würde ich an der Geschichte trotzdem noch kritisieren: Zu Beginn des Buches starten wir gemächlich in die Story. Das ändert sich auch lange nicht. Aber auf den letzten, ca. 100 Seiten ging es Schlag auf Schlag. Es war zwar spannend, aber hier hätte man das Tempo sicher etwas anders verteilen können.

Trotzdem ein spaßiges Buch, welches schnell zu lesen ist. Und ich bin froh, dass ich die Reihe gelesen habe, sonst wäre mir eine sehr große Portion guter Unterhaltung entgangen. Positiv zu bewerten ist auch Gwens Entwicklung vom schüchternen zurückhaltenden Schulmädchen zur starken, selbstbewussten Protagonistin. Sie nimmt am Ende kein Blatt vor dem Mund und haut auch mal auf den Tisch um ihre Meinung zu äußern oder zu vertreten. Das fand ich sehr gut umgesetzt.

Schreibstil:
Wie schon in den beiden Vorgängerbänden gewohnt, ist der Schreibstil locker, leicht und fließend zu lesen. Auch der dritte Band startet mit einer großen Portion zynischen Humor á la Xemerius und extremen Gefühlsausbrüchen á la Gwendolin durch. Es mach trotzdem Spaß, auch wenn Gewn manchmal nervt. 🙂

Cover:
Auch der letzte und somit finale Band ist im Stil an die Vorgänger angeknüpft. Smaragdgrün kommt wie erwartet in grün daher. Nicht unbedingt eine meiner Lieblingsfarben, aber schick sehen alle 3 Bände nebeneinander im Regal aus!

Fazit:
Als Zusammenfassung kann ich sagen, dass der dritte und letzte Band wirklich toll ist. Alle aufkommenden Fragen der ersten Bände werden beantwortet und es endet wirklich spektakulär. Wobei das Buch sehr gemächlich startet und leider zum Ende hin das Tempo zu rasant wird, dass man auf der letzte Seite denkt: „Oh, das war’s schon?“ Trotzdem ist der dritte Band sehr lesenswert und ein Muss, wer schon die beiden Vorgänger gelesen hat.

Grundidee 5/5
Umschreibungen 4/5
Schreibstil 4/5
Spannung 4/5
Emotionen 4,5/5
Charaktere 4/5
Liebesgeschichte 4/5

Reihenfolge der Buchtitel:
Rubinrot (Rezension)
Saphirbau (Rezension)
Smaragdgrün

zur Autorenwebseite:
kerstingier.com